Sie befinden sich hier: StartseiteAktuelles / QgP-Meldungen / QgP-Meldungen 2019 

QgP-Meldungen 2019

21.11.19

Altern mit Haltung? Rückblick auf den 6. Brandenburger Pflegefachtag

Unter dem Motto "Altern(n) - Eine Frage der Haltung" diskutierten auf dem 6. Brandenburger Pflegefachtag in Erkner rund 150 Beschäftigte aus Pflegeeinrichtungen mit Vertretern aus Kommunen, Verbänden und Politik.
05.08.19

Mehr Ausbildung, mehr Personal, mehr Geld - die Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege

Bundesminister zeigen sich mit den Ergebnissen der fünf Arbeitsgruppen zufrieden. 
25.04.19

Neues Prüfverfahren und Qualitätsberichterstattung kommt ab Oktober 2019

Durch das zweite Pflegepersonalstärkungsgesetz (PSG II) wird ab Oktober 2019 die indikatorengestützte Qualitätsberichterstattung eingeführt. Dazu wird eine Datenerhebung mittels Indikatoren für alle Bewohner_innen in den stationären Pflegeeinrichtungen durchgeführt. Diese Erhebung wird zukünftig in einem halbjährlichen Rhythmus durch die Mitarbeitenden der Einrichtungen erfolgen und an eine, noch zu etablierende Datenauswertungsstelle (DAS) elektronisch, übermittelt. Bis die Mitarbeitenden die Daten erheben können, bedarf es Anpassungen innerhalb des internen Qualitätsmanagements, um alle relevanten Informationen effizient generieren zu können und Bürokratisierung zu vermeiden.
05.03.19

Konzertierte Aktion Pflege zeigt erste Ergebnisse

Auf Initiative des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn, der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Dr. Franziska Giffey und des Bundesministers für Arbeit und Soziales Hubertus Heil wurde im Jahr 2018 die Konzertierte Aktion Pflege (KAP) ins Leben gerufen.
27.02.19

Ausbildungsreform – generalistische Pflegeausbildung

Am Montag, den 17. Juli 2017, wurde das Pflegeberufereformgesetz (PflBRefG) vom Deutschen Bundestag mit Zustimmung des Bundesrates beschlossen. Mit diesem Gesetz werden die drei bisher nach Altersgruppen getrennten Ausbildungen in der Pflege durch einen einzigen, generalistisch ausgerichteten Beruf ersetzt.
14.02.19

AWO startet Petition beim Deutschen Bundestag „Eigenanteil bei stationärer Pflege begrenzen!“

Die AWO hat beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages die Petition: Eigenanteil bei stationärer Pflege begrenzen! eingebracht, die heute online geht: Link. AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker erklärt: „Seit Jahren macht die AWO auf die Tatsache aufmerksam, dass alle Kostensteigerungen, die in Pflegeheimen anfallen, aufgrund der Deckelung der Beträge, die die Pflegeversicherung zahlt, allein von den Bewohnerinnen und Bewohnern übernommen werden müssen. Für diese ist die Schmerzgrenze längst überschritten, denn sogar direkt durch die Pflege entstehende Kosten sind inzwischen in den zu zahlenden Eigenanteilen enthalten. Doch von Seiten der Politik wurde das Thema bisher nicht ernsthaft angegangen. Mit der Petition wollen wir zeigen, wie wichtig den Menschen dieses Thema ist. Wir sind überzeugt davon, dass wir in den nächsten vier Wochen die 50.000 Stimmen zusammenbekommen, damit der Bundestag sich mit einer gesetzlichen Neuregelung beschäftigen muss.“ Bereits 2017 lagen die Kosten, die eine versicherte Person selbst übernehmen musste, im Bundesdurchschnitt deutlich über der durchschnittlichen Rentenleistung.⃰
06.02.19

"Demenz und Migration" - ein Projekt der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.

In Deutschland leben etwa 108.000 Menschen mit Demenz, die einen Migrationshintergrund haben. Eine Demenz verändert das Leben der ganzen Familie und führt häufig zu einer starken Belastung der Angehörigen. Immer noch fehlt es an kulturspezifischen Angeboten und an muttersprachlichen Informationen.