Sie befinden sich hier: StartseiteAktuelles / QgP-Meldungen / QgP-Meldungen 2014 / "Wie weiter mit der Pflege in... 
10.11.14

"Wie weiter mit der Pflege in Brandenburg?"

Über 150 TeilnehmerInnen diskutierten auf dem 1. Brandenburger Pflegefachtag in Erkner Perspektiven für die Brandenburger Pflegelandschaft.
Die Bewältigung des Fachkräftemangels und die Aufrechterhaltung wohnortnaher und qualitativ hochwertiger Pflegeangebote sind die zentralen Herausforderungen für die kommenden Jahre in Brandenburg. Dies ist das Fazit des 1. Brandenburger Pflegefachtages am 04. und 05. November 2014 in Erkner. Eingeladen hatten die Qualitätsgemeinschaft Pflege gemeinsam mit den Pflegekassen und dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Frauen Brandenburg.
"Wir freuen uns, dass es erstmals gelungen ist, Akteure aus allen Bereichen des Pflegesystems zum Austausch zusammenzubringen: Pflegepraktiker, Einrichtungsträger, Pflegekassen, kommunale Verwaltungen und Vertreter der Landespolitik.", sagte Andreas Kaczynski, Vorstandsvorsitzender der QgP nach Abschluss der Tagung. Um die großen Herausforderungen der kommenden Jahre zu bewältigen, gilt es, Ressourcen zu bündeln, zu koordinieren und zu kooperieren - und das auf allen Ebenen. Dieser Prozess muss vor allem vor Ort gestaltet werden. Dabei waren sich alle TeilnehmerInnen einig, dass den Kommunen in diesem Prozess eine besondere Verantwortung zukommt.
Erste Ideen zur Bildung und Ausgestaltung von Netzwerken sind beraten worden und sollen jetzt erprobt werden. Im kommenden Jahr sollen die Ergebnisse ausgewertet und Projekte weiterentwickelt werden. "Der 1. Brandenburger Pflegefachtag war aus unserer Sicht ein voller Erfolg. Für die Zukunft ist wichtig, dass alle Akteure im intensiven Austausch miteinander bleiben. Dafür wollen wir auch weiter ein Podium bieten.", erklärte Kaczynski.
Der 2. Brandenburger Pflegefachtag findet am 03./04. November 2015 im Bildungszentrum Erkner statt.