Sie befinden sich hier: StartseiteAktuelles / QgP-Meldungen / QgP-Meldungen 2011 / Logoübergabe „Fit im Alter“ an das Seniorenheim... 
23.09.11

Logoübergabe „Fit im Alter“ an das Seniorenheim Wildau

Einrichtung erwirbt als erstes QgP-Mitglied Zertifizierung der deutschen Gesellschaft für Ernährung für die Versorgung im vollstationären Bereich
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) hat am 07. September 2011 nach erfolgreich bestandener Zertifizierung das Seniorenheim Wildau für sein Angebot einer vollwertigen Verpflegung ausgezeichnet. Die Senioreneinrichtung darf nun ihre Fit im Alter-PREMIUM-Zertifizierung offiziell ausloben.
Vergeben wird das Fit im Alter-Logo an Senioreneinrichtungen, die den „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen“ erfüllen. Diese Auszeichnung dokumentiert das Angebot einer vollwertigen Verpflegung und darüber hinaus die Berücksichtigung verschiedener Rahmenbedingungen wie die Essatmosphäre, den Service und die Kommunikation. 
„Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ unterstützen wir mit dem von uns geförderten Projekt „Fit im Alter“ eine ausgewogene Verpflegung älterer Menschen“, so der Parlamentarische Staatssekretär Gerd Müller im Bundesernährungsministerium anlässlich der Zertifizierung des Seniorenheims Wildau. „Ich begrüße das vorbildliche Engagement der Beteiligten und hoffe, dass zukünftig viele weitere Senioreneinrichtungen dieses Beispiel aufgreifen und den DGE-Qualitätsstandard in der Gemeinschaftsverpflegung umsetzen.“
Das Seniorenheim Wildau erhielt das „Fit im Alter“-Logo der DGE im Beisein von Marie-Theres Knäpper, Mitarbeiterin im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Stephan Loge, Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald, Marc Anders, Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde Wildau und Dorle Grünewald-Funk, Mitglied im Wissenschaftlichen Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V.
„Das Seniorenheim Wildau hat nicht nur für Brandenburg Modellcharakter, sondern bundesweit. Es freut mich sehr, dass die Verpflegung im Seniorenheim Wildau eine Fit im Alter-PREMIUM-Zertifizierung der DGE erhält und damit sein Angebot einer vollwertigen Verpflegung dokumentiert“, berichtet Marc Anders, Vertreter des Bürgermeisters der Gemeinde Wildau, zum Auftakt der Veranstaltung.
„Gut schmecken sollen die Mahlzeiten und gleichzeitig die Gesundheit der 150  Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims Wildau erhalten. Der „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen“ unterstützt das Fachpersonal dabei, eine schmackhafte, ausgewogene und nährstoffoptimierte Verpflegung zu bieten“, resümiert Dorle Grünewald-Funk, Mitglied im Wissenschaftlichen Präsidium der DGE.
Das Seniorenheim Wildau wird von der Wildauer Service GmbH (WSG) betreut. Die WSG ist ein Tochterunternehmen der Wildauer Seniorenheim GmbH, die 1992 gegründet wurde und neben dem Seniorenheim Wildau unter anderem drei weitere Senioreneinrichtungen, einen ambulanten Pflegedienst und eine physiotherapeutische Praxis betreibt. Die Wildauer Service Gesellschaft bietet die drei Bereiche Reinigung/Fahrdienst, Technik und Catering an. Die Cateringabteilung versorgt neben dem Seniorenheim Wildau drei weitere Senioreneinrichtungen, mehrere Kitas und Schulen sowie Sonderveranstaltungen und regionale Events. Seit drei Jahren wird die Verpflegungsstrategie einer hochwertigen und zielgruppengerechten Lebensmittelversorgung verfolgt. Dazu tragen unter anderem ein ausschließlich aus der Region ausgewählter Lieferantenstamm, ein hauseigener Fuhrpark mit modernster Kühl- und Wärmetechnik und mit der Fit im Alter-PREMIUM-Zertifizierung im Seniorenheim Wildau nun auch das Angebot einer vollwertigen Verpflegung bei. Umgesetzt in die Praxis wird die Verpflegungsstrategie von qualifizierten Mitarbeitern wie Diätköchen, Diätassistenten und Küchenmeistern. Um das Wohlbefinden und den Appetit der Bewohnerinnen und Bewohner zu steigern und anzuregen, werden unter anderem Maßnahmen wie „Kochen auf den Wohnbereichen“ und „Frontcooking“ durchgeführt. Weiterhin wird ein visueller Speisenplan erarbeitet, der neben der Speisenbenennung auch Rezeptfotos enthalten soll.
„Fit im Alter – Gesund essen, besser leben“ ist ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. und Teil des Nationalen Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.