Sie befinden sich hier: StartseitePflegefachtag / Dokumentationen / 6. Brandenburger Pflegefachtag 2019... 
25.11.19

Altern mit Haltung? Dokumentation des 6. Brandenburger Pflegefachtags

Dokumentation des 6. Brandenburger Pflegefachtags, am 12. und 13. November 2019 zum Thema "Alter(n) - Eine Frage der Haltung"
Wie wollen wir altern? Ob der Prozess des Alterns als ständiger Verlust von Fähigkeiten oder als fortschreitender Fluss und Veränderung wahrgenommen wird entscheidet jeder für sich. Auf dem 6. Brandenburger Pflegefachtag wurde der Fokus auf ein notwendiges Umdenken von Gesellschaft, Verwaltung, Einrichtungen (und nicht zuletzt von jedem Einzelnen) in Bezug auf das Älterwerden gelegt. Die damit verbunden vielfältigen Herausforderungen, wie bspw. den Umgang mit der steigenden Zahl von Pflegebedürftigen und Hochbetagten, wurden in abwechslungsreichen Vorträgen und praxisnahen Foren und Workshops von rund 150 Teilnehmenden diskutiert.

Vorträge zum Altern aus verschiedenen Perspektiven

Der Kölner Sozialforscher Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt warf am Dienstag in seinem Eröffnungsvortrag „Haltungsfragen im Hilfe-Mix in der Gemeinde“ den Blick auf haltungsbedingte Hindernisse einer sich verändernden Pfleglandschaft. Sozialwissenschaftlerin Prof. Dr. Jutta M. Bott von der Fachhochschule Potsdam gab einen Überblick über Vorstellungen des Alterns und notwendige Haltungsänderungen zur Pflege ebenso wie zur allgemeinen Lebensführung, die sich aus dem nicht aufzuhaltenden Pflegenotstand ergeben. Der Autor und Journalist Dr. Hajo Schumacher berichtete zum Abschluss der Eröffnungsreden in einem lebhaften Vortrag aus persönlichen Erfahrungen aus Pflegeeinrichtungen und alternativen Wohneinrichtungen, die er bei den Recherchen zu seinem Buch „Restlaufzeit“ gesammelt hat.

Am zweiten Tag eröffnete der Freiburger Professor für Medizinethik Giovanni Maio die Vortragsreihe mit einem eindringlichen und wertschätzenden Appell an die Leistungen von Pflegekräften. Das geringe gesellschaftliche Ansehen des Berufsfeldes Pflege leite sich aus einer zweckrationalen Logik unserer (post-)modernen verwertungs- und gewinnorientierten Gesellschaft ab. Er plädierte für eine „Ethik der Sorge“ und stärkte damit den anwesenden Beschäftigten im Pflegebereich moralisch stark den Rücken. Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Charité Berlin und Mitglied im Deutschen Ethikrat, beschloss die Vortragsreihe mit einem Appell für eine realistische Einstellung zum Altern. Dazu gehöre die Akzeptanz zunehmender Verletzlichkeit und gleichermaßen das Annehmen der positiven Effekte des Alterns, wie zunehmender Erfahrung als großes gesellschaftliches Potential und Grundlage zur individuellen Teilhabe.

Diskussion von Handlungs- und Gestaltungsfragen in den Foren

In zehn Foren wurden an beiden Tagen pflegepolitische und praxisnahe Handlungs- und Gestaltungsfragen diskutiert. Dabei dominierten Themen der Organisationsgestaltung, denen sich Einrichtungen der stationären und ambulanten Pflege gleichermaßen stellen müssen, wie bspw. Changemanagement, Digitalisierung, Fragen zur Arbeitsteilung zwischen Einrichtungen und Kommunen und dem aktuellen Stand der Pflegeberufereform. Es wurden außerdem Konzepte zur Beteiligung von Angehörigen und der Einbettung von Pflegeeinrichtungen im Nahraum vorgestellt. Die Gestaltung der kommunalen Unterstützung sowie die Weiterentwicklung der Pflegestützpunkte fand Raum in den Foren. Darüber hinaus gab es auch ganz konkrete Angebote für Pflegefachangestellte zum Thema Stressmanagement und praktische Neuerungen bei der Zahngesundheit und im Impfschutz für Pflegeeinrichtungen.

Vertreter der Landespolitik beim Pflege-Talk

Auf dem Pflege-Talk am Dienstagabend diskutierten Landtagsabgeordneter Ronny Kretschmer (Die Linke) und Michael Luthard vom Bündnis 90/Die Grünen zusammen mit Vertreter*innen aus den Verbänden, den Pflegekassen, Kommunen und Einrichtungen über die herausfordernden Aufgaben im Pflegebereich und mögliche Lösungen.

Terminhinweis

Pflegefachtag 2020

Der 7. Brandenburger Pflegefachtag findet am 10. und 11. November 2020 (wieder Dienstag und Mittwoch) im Bildungszentrum Erkner statt.

Kontakt

Schultz, Sebastian
QgP Brandenburg
Tornowstr. 48
14473 Potsdam
Herr Sebastian Schultz
Veranstaltungsbüro
[E-Mail anzeigen]

Dienstag 12.11.2019

10:00 | Eröffnung

Eröffnung des Pflegefachtags
Andreas Kaczynski | Vorstandsvorsitzender der Qualitätsgemeinschaft der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege

Grußwort
Michael Ranft | Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF)

10:30 | Vorträge

  • Haltungsfragen im Hilfe-Mix in der Gemeinde: Institutionen, Professionen, Bürgerschaft sind heraus gefordert
    Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt | Universität zu Köln
  • Für die Zukunft gerüstet? - Eine alternde Gesellschaft zwischen Ideal und Wirklichkeit
    Prof. Dr. Jutta Bott | FH Potsdam
  • Wie stelle ich mir mein Alter vor?
    Dr. Hajo Schumacher

14:00 | Fachforen

  • Forum 1: Changemanagement – der Weg zu mehr Arbeitszufriedenheit – Ein Beispiel aus der Praxis
    Gudrun Haase | ASB Düsseldorf e.V.
  • Forum 2: Von der Haltung zur Verantwortung – Pflegewirtschaft im Umbruch
    Werner Futterlieb | Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege gGmbH
  • Forum 3: Atem holen - SINNliches Stressmanagement für Mitarbeiter/innen in der Pflege
    Anja Gehrke-Huy
  • Forum 4: Geteilte Verantwortung in der Pflege – Beteiligungskonzepte mit Angehörigen
    Birgitta Neumann | Kompetenzzentrum Demenz
    Marita Dzienian | Ruppiner Pflegedienst
  • Forum 5: Pflegeprävention als ein Teil der kommunalen Daseinsvorsorge!?
    Uta Kitzmann | Landeshauptstadt Potsdam
    Helga Zeike | Kompetenzzentrum Pflege in Not Land Brandenburg
    Herr Schumann | Gruppe pflegende Angehörige
    Maren Dieckmann | Dezernentin für Jugend, Kultur und Soziales, Stadt Cottbus

16:00 | Wiederholung der Fachforen

entspricht den Angeboten um 14:00

19:30 | Pflege-Talk und Abendlicher Empfang

Unsere Gäste in der Talkrunde:
  • Andreas Kaczynski | LIGA der freien Wohlfahrtsverbände
  • Chris Behrens | AOK Nordost
  • Dr. Hajo Schumacher | Journalist und Autor
  • Maren Dieckmann | Stadtverwaltung Cottbus
  • Michaela Lorenz | ASB Cottbus
  • Ronny Kretschmer | die LINKE, Landtagsfraktion Brandenburg
Vertreter der anderen Landtagsfraktionen sind angefragt.
Durch das Programm führt Christof Düro.
Im Anschluss an den Pflegetalk bietet sich in gemütlichem Ambiente Raum für weitere Gespräche. 

Mittwoch, 13.11.2019

10:00 | Vorträge

  • Programmänderung:
    Die LIGA-Pflegestrategie 2030 – von der Theorie ins Handeln

    Vorstandsvorsitzender der Qualitätsgemeinschaft der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege
  • Alter(n) – Eine Frage der Haltung
    Prof. Dr. Giovanni Maio | Lehrstuhl für Medizinethik am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Freiburg
  • Das gesellschaftliche Altersbild als Herausforderung - Zwischen versorgt werden müssen und teilhaben wollen
    Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey | Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft an der Charité

14:00 | Fachforen

  • Forum 6: Pflegetrends für die Praxis mit "Gesundheit Berlin/Brandenburg e.V.":
    Ist Mundgesundheit in der Pflege eine Frage der Haltung?
    Wie kann ich den Impfschutz in stationären Pflegeeinrichtungen stärken?

    Dr. Romy Ermler | Mitglied im Vorstand der Landeszahnärztekammer Brandenburg; Referat Alten-und Behindertenzahnheilkunde
    Dr. Gerhard Bundschuh
    Marco Träger | AWO Senioren gGmbH Wildau
    Marianna Kaiser | Kassenärztliche Vereinigung
  • Forum 7: Pflegeberufereform zum Stand der neuen generalistischen Ausbildung/ Umsetzung Pflegeberufereform im Land Brandenburg
    Anna Maria Lehmkuhl | MASGF
    Andrea Westphal | Neksa
  • Forum 8: Stärkung der Mitverantwortung in Wohn-Pflege-Gemeinschaften – eine Schulung für Angehörige
    Beate von Zahn | FAPIQ
    Antje Baselau | FAPIQ
  • Forum 9: Mutige Wege zu digitalen Lösungen
    Elimar Brandt | PflegeZukunfts-Initiative e.V.
    Jürgen Heese | Telemed-Initiative Brandenburg e.V.
  • Forum 10: Weiterentwicklung der Pflegestützpunkte als ein Mittel der Daseinsvorsorge im öffentlichen Raum
    Barbara Erjauz | BTU Cottbus
    Anne Gundermann | Landkreis Elbe-Elster, Stabsstelle Sozialplanung und Daseinsvorsorge