Sie befinden sich hier: StartseitePflegefachtag / Dokumentationen / 4. Brandenburger Pflegefachtag 2017 

4. Brandenburger Pflegefachtag 2017

Dienstag, 07.11.2017

Eröffnung

Andreas Kaczynski, Vorstandsvorsitzender der Qualitätsgemeinschaft der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege

„Rückschau": Ergebnisse des 3. Brandenburger Pflegefachtages

Andreas Kaczynski, Vorstandsvorsitzender der Qualitätsgemeinschaft der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege

Grußwort

Michael Ranft, Abteilungsleiter, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Forumtheater Teil I

Einführungsvorträge

„Pflege in Brandenburg - Beruf oder Berufung?“
Dr. Johannes Plümpe, Leiter Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

„Status der Pflege im Ausland“
Irmgard Stremlau, Leiterin Bildungszentrum Preetz, AWO Schleswig-Holstein

Fachforen I

F1: Reform der Pflegeberufe - Was bedeutet das für die Altenpflege im Land Brandenburg?
Impuls Anne Maria Lehmkuhl, Referentin, MASGF Brandenburg
Sören Nordhoff, Landesamt für Soziales und Versorgung

F2: Ausländische Pflegefachkräfte: Störung oder Bereicherung?
Eiko Csapo, Referent, AMIKO - Institut für Migration, Kultur und Gesundheit
Anne Dann, Projektleiterin, IQ-Netzwerk Brandenburg

F3: Interprofessionelle Kommunikation - der Weg zu mehr miteinander
Christof Düro, Playful Thinking

F4: Können Digitalisierung und intelligente Technik die Pflege verbessern?
Impuls Dr. Wenke Wegner, Beraterin, ArbeitGestalten Beratungsgesellschaft mbH
Impuls Dr. rer. medic. Johanna Nordheim, (wiss. Mitarbeiterin, Charité Universitätsmedizin Berlin)

F5: Pflege im ländlichen Raum (Teil II *) - kommunale Unterstützung für pflegegerechte Gemeinden
Chris Behrens, Unternehmensbereichsleiter, AOK Nordost
Cornelia Albrecht, Referentin, Arbeiterwohlfahrt, Landesverband Brandenburg
Impuls Barbara Erjauz, BTU Cottbus-Senftenberg
Annemarie Gundermann, Landkreis Elbe-Elster

Abendbuffet

abendlicher Empfang & Politiker*innen im Dialog mit der Pflege

Begrüßung durch Andreas Kaczynski, QgP-Vorstand und Almuth Hartwig-Tiedt, Staatssekretärin des MASGF

Mittwoch, 08.11.2017

Mitgliederversammlung der Qualitätsgemeinschaft Pflege Brandenburg

Einführungsvortrag zum PSG III & zum 7. Altenbericht

Anlage 1: Empfehlungen des 7. Altenberichts "Sorge und Mitverantwortung in der Kommune"
Anlage 2: Pflegestärkungsgesetz III verfehlt Stärkung der Kommunen

Dr. Irene Vorholz, Beigeordnete des Deutschen Landkreistages

"Brandenburger Projekte im Kontext des 7. Altenberichts"

Dr. Irene Vorholz, Deutscher Landkreistag
Dr. Anja Ludwig, Fachstelle Altern und Pflege im Quartier Land Brandenburg
Chris Behrens, AOK Nordost
Maren Dieckmann, FBL Soziales bzw. ab 01.11.2017 Sozialdezernentin, Stadt Cottbus

Kaffeepause

Forumtheater Teil II

Mittagspause

Fachforen II

F6: Neue Wege zur Alltagsunterstützung Pflegebedürftiger und ihrer Angehörigen
Chris Behrens, Unternehmensbereichsleiter, AOK Nordost
Eva Wallstein, Fachstelle Altern und Pflege im Quartier Land Brandenburg

F7: Prävention vor Pflege – am Beispiel Modellprojekt Havelland
Dr. Dieter Wollenberg, Projektleiter, Qualitätsgemeinschaft Pflege Brandenburg
Ines Neidt, Projektkoordinatorin, Modellprojekt Havelland

F8: BTHG - Chancen und Grenzen der Gestaltungsmöglichkeiten in der Pflege
Impuls Stephan May, Rechtsanwälte Hohage, May & Partner

F9: §37 (3) SG B XI - neue Wege der Pflegepflichtberatung
Dipl.-Soz. Ludger Jungnitz, Prozessbegleitung Berlin,
Uta Kitzmann, Bereichsltg. Gesundheitssoziale Dienste und Senioren, Landeshauptstadt Potsdam
Birgitta Neumann, Kompetenzzentrum Demenz Land Brandenburg

F10: Quartiersentwicklung - Aufgabe der Kommunen!?
M.Sc. Achim Uhl, Der Paritätische, Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Impuls Maren Dieckmann, Sozialdezernentin, Stadt Cottbus
Hendrik Nolde & Patrizia Paplinski, Fachstelle Altern und Pflege im Quartier Land Brandenburg

Resümee und Ausblick

Herbert Fuchs, Referatsleiter, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen des Landes Brandenburg

Abschluss der Veranstaltung