Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege Brandenburg
Arbeiterwohlfahrt Landesverband Brandenburg Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Paritätischer Wohlfahrtsverband Brandenburg Caritasverband für das Erzbistum Berlin
Deutsches Rotes Kreuz - Landesverband Brandenburg Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

26.11.2015 15:59

Brandenburgs Sozialministerium klärt über Gewalt in der Pflege auf

Potsdam. Eine 52-seitige Broschüre zu Konflikten und Gewalt in der Pflege wurde vom brandenburgischen Sozialministerium herausgebracht und erklärt unter anderem Gewaltformen und ihre Entstehung. Darüber hinaus werden Konflikte und Belastungen in der professionellen Pflege, deren Früherkennung und Gewaltvorbeugung besprochen. Adressen von Hilfsangeboten und Erläuterungen zu rechtlichen Fragen sind ebenso enthalten.

Die brandenburgische Sozialministerin, Diana Golze (Die Linke), weist darauf hin: „Gewalt in der Pflege ist ein sehr ernstes, aber auch komplexes Thema, das wir nicht tabuisieren dürfen." Dabei spielen besonderes Situationen der Überforderung eine große Rolle, die von verschiedenen Faktoren bestimmt werden, wie zum Beispiel das Zurückstellen eigener Bedürfnisse und Empfindungen sowie aufgebrauchte Kräfte, so Golze.

Die Broschüre „Ich kann nicht mehr – Konflikte und Gewalt in der Pflege älterer Menschen" steht kostenlos zum Download bereit.