20.07.2016

Angehörige Demenzerkrankter erhalten telefonische Beratungsmöglichkeit

Team der Uni Jena entwickelt Therapieangebote[mehr]


18.07.2016

Qualitätseinbußen der Heimaufsicht befürchtet

bpa äußert Bedenken zum aktuellen Vorhaben der Aufgabenverschiebung an Kommunen[mehr]


18.07.2016

Altenpflege erhält Unterstützung durch Flüchtlinge

Ausbildungsverträge zur Altenpflegefachkraft übergeben[mehr]


04.07.2016 09:00

Fortbildung: „Einrichtungsleiter/in im Gesundheits- und Sozialwesen“

ab 04.07.2016, 09.00 - 16.00 Uhr, Potsdam, Paritätisches Bildungswerk[mehr]


08.07.2016 09:00

Fortbildung: "Gerontopsychiatrischer Grundkurs“

ab 08.07.2016, 09.00 - 16.00 Uhr, Potsdam, Paritätisches Bildungswerk[mehr]


17.08.2016 09:30

QgP-Steuerungsgruppe

9.30 - 12.00 Uhr, Potsdam, Der Paritätische LV Brandenburg[mehr]


20.09.2016 10:00

Konferenz: "Externer Qualitätszirkel des Paritätischen Landesverbandes"

10.00 - 14.00 Uhr, Potsdam, Paritätisches Bildungswerk[mehr]


28.09.2016 10:00

Paritätischer Pflegekongress 2016: „Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe – Perspektiven“

28./29.09.16, 10.00 - 17:15 Uhr, Berlin, Tagungswerk Jerusalemkirche[mehr]


05.10.2016 09:30

QgP-Steuerungsgruppe

9.30 - 12.00 Uhr, Potsdam, Der Paritätische LV Brandenburg[mehr]


08.10.2016 10:00

Seminar: „Entspannung und Bewegung- Einführungsseminar: Qigong und Tai Chi“

10.00 - 16.00, Potsdam, Paritätisches Bildungswerk[mehr]


Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege Brandenburg
Arbeiterwohlfahrt Landesverband Brandenburg Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Paritätischer Wohlfahrtsverband Brandenburg Caritasverband für das Erzbistum Berlin
Deutsches Rotes Kreuz - Landesverband Brandenburg Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

Save the Date! 3. Brandenburger Pflegefachtag am 01./02.11.2016 in Erkner

Logo des Brandenburger Pflegefachtages

Ob als pflegende Angehörige oder professionell Pflegende, ob in den Städten oder im ländlichen Raum – gemeinsam stehen wir durch die demografische Entwicklung in Brandenburg vor enormen Herausforderungen bei der Versorgung pflegebedürftiger Menschen – Herausforderungen die wir als Gesellschaft nur gemeinsam bewältigen können!

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen werden durch die Pflegestärkungsgesetze wesentlich verändert.  Kernstück des PSG II ist die Einführung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes. Bei der Feststellung der Pflegebedürftigkeit geht es nicht mehr um die Auflistung von verrichtungsbezogenem Unterstützungsbedarf, sondern um den Grad der Selbstständigkeit bzw. der Selbstversorgungskompetenzen bei der Bewältigung von  Alltagsanforderungen. Dieser Paradigmenwechsel der Sicht auf Pflegebedürftigkeit muss und wird Auswirkungen auf das pflegerische Handeln, auf die vorzuhaltenden Versorgungsstrukturen  und auf die kommunale Sozial – und Altenhilfeplanung haben. Die durch das PSG I und II deutlich verstärkten Möglichkeiten, Leistungen nach dem SGB XI flexibel einzusetzen, führen zur Initiierung unterschiedlicher und bedarfsgerechter Pflegearrangements in der ambulanten, teilstationären und stationären Versorgung.

mehr

QgP-Modellprojekt zur Senkung der Pflege-Prävalenz

Es war eine zentrale Erkenntnis der Brandenburger Fachkräftestudie, dass für den steigenden Fachkräftebedarf in der Pflege nicht nur der demografische Wandel verantwortlich ist. Bedeutsam ist ebenso der Grad der Pflegeprävalenz, also der Anteil pflegebedürftiger Menschen an der Gesamtbevölkerung eines Bundeslandes oder einer bestimmten Region.

Ein neues Modellprojekt der QgP im Havelland versucht nun, mit diesem Thema aktiv umzugehen und Lösungen zu entwickeln.

mehr

Dokumentiert: 2. Brandenburger Pflegefachtag 2015

Logo des Brandenburger Pflegefachtages

Das Zusammenspiel von Familien, Kommunen und Pflegeprofis als Säulen der pflegerischen Versorgung in Brandenburg zu betrachten, zu prüfen, welche Ressourcen noch genutzt werden können und Kooperationsfelder für die Zukunft zu entwerfen - das war der Anspruch, dem sich der

2. Brandenburger Pflegefachtag 2015

gestellt hat.

Die Gäste und Besucher dieses Fachtages waren eingeladen, aus ihrer jeweiligen Perspektive zu beleuchten, wie das Zusammenspiel der in der Pflege Verantwortlichen auch in Zukunft gut, vielleicht aber sogar noch besser gelingen kann.

Wer die Eindrücke auffrischen oder sich den einen oder anderen Beitrag noch einmal anschauen möchte, kann dies tun.

>> zur Dokumentation

Daten und Fakten zur Pflege im Land Brandenburg

In seiner Reihe "sozial spezial" hat das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie das Heft "Daten und Fakten zur Pflege im Land Brandenburg" veröffentlicht. Die Publikation basiert auf den Daten der Pflegestatistik 2011 und liefert ein umfassendes Bild zur Situation der Pflege im Land Brandenburg. Sie kann über die Website des Ministeriums als pdf-download bezogen werden.

Download